Futura Stehend

Es handelt sich um eine ökologische, günstige Lösung, die ein Energetische Sparen erlaubt. Vorgesehen für Haus und Gemeinschaftsbetrieb.

 

Bei Ersatz des Boilers

 

Dekret zum Energiegesetz

Vom 26. Januar 2017 (Stand 1. Juli 2017)

Der Landrat des Kantons Basel-Landschaft, gestützt auf §§ 8 und 10 des Energiegesetzes vom 16. Juni 20161) , beschliesst:

1 Erneuerbare Energie § 1 Anteil erneuerbarer Energie – Brauchwarmwassererwärmung

1 Das Brauchwarmwasser in neuen Wohnbauten, Schulen, Restaurants, Spitä- lern, Sportbauten, Hallenbädern und weiteren grossen Warmwasserverbrauchern muss zu mindestens 50% mit erneuerbarer Energie oder mit Abwärme erwärmt werden.

2 Absatz 1 gilt auch beim Ersatz eines zentralen Brauchwarmwassererwärmers.

3 Ist dies technisch nicht möglich, muss die Bauherrschaft beim Amt für Umweltschutz und Energie eine Ausnahmebewilligung beantragen. Im Gesuch muss nachvollziehbar dargelegt werden, weshalb keine bzw. nicht genügend erneuerbare Energie eingesetzt werden kann.

§ 2 Erneuerbare Energie 1 Als erneuerbare Energie gelten: a. Sonnenenergie thermisch oder elektrisch;

b. Biomasse wie z.B. Holz;

c. Geothermie wie z.B. Erdwärmesonden; d. Grundwasser;

e. Umweltwärme.

2 Bei der Ermittlung eines Anteils erneuerbarer Energie kann die Wärme aus Wärmekraftkopplungsanlagen (auch aus fossil betriebenen) ebenfalls angerechnet werden. 

GS 2016.045, SGS 490